Logo

 
Fahrrad - Cycling Stuff
 

 

Photo: Ostrad Fahrräder GmbH
 
"Schwerelos gleitet man mit entspanntem Blick durch die Landschaft!", heißt es im Ostrad-Prospekt. Das Ostrad Adagio wird von mir als Alltags- u. Reiserad in Irland benutzt, wo die Beschaffenheit der Fahrbahnen überwiegend schlecht ist. Schlecht bedeutet, daß der Straßenbelag oft großflächig an mehreren Stellen aufgebrochen ist und die Krater scharfkantige Ränder haben. Man plumpst auf manchen Strecken - sogar im Stadtgebiet von Cork - von Loch zu Loch, ohne eine Ausweichmöglichkeit zu haben.
       Die Komfort Eigenschaften, die der ostdeutsche Hersteller in seiner Werbung anpreist, kann ich uneingeschränkt bestätigen. Ausgaben für fällige Reparaturen beschränkten sich bisher nur auf selbstausgeführte Verschleißreparaturen, z.B. Bremsgummis, Reifen, Brems- u. Schaltzüge, Schaltröllchen und Ketten. Die Schaltung (Sachs New Success, 5000) und die Netzsitzbespannung werden wegen Abnutzung bei nächster Gelegentheit ausgetauscht. Vorerst habe ich die beiden seitlichen Gummiwicklungen der Sitzfläche durch Spannriemen mit Klemmschnalle ersetzt, wie man sie u.a. in Outdoor Geschäften erhält.
       Nachteilig empfinde ich, daß der Abstand des Schaltkäfigs zum Boden gering ist, systembedingt durch die kleine 20"/406er Felge. Auf matschigen Untergründen ist es vorgekommen, daß die völlig verdreckte Schaltung blockiert. Der pulverlackierte Edelstahlrohr-Gepäckträger ist nicht rostfrei. An den von den Taschen durchgescheuerten Stellen haben sich Rost gebildet. Eine zusätzliche Aufhängungsmöglichkeit für zwei kleine Lowrider-Taschen vermisse ich außerdem.
       Für die Mitnahme im Auto, ein Toyota Kombi, baue ich i.d.R. die beiden Felgen aus (Schnellspanner) und stelle das Rad in Rückenlage auf. Die Länge des Rads läßt sich verkürzen, indem man den Gummipuffer aushängt und dann die Hinterradschwinge einklappt.
       Tip: Als wichtiges Zubehör halte ich den handelsüblichen Schmutzfänger an der Vordergabel. Dieses Teil schützt Hose und Rahmen vor hochgeschleuderten (Feucht-)Schmutz und Spritzwasser. Als Reifen verwende ich Continental Top Touring 2000, die sich besonders bei Kurvenfahrten auf regennassen Pflastersteinen als rutschfest bewährt haben, im Gegensatz zu Schwalbe Marathon.
 
Nachtrag: Leider wurde mein Ostrad im Frühling 2006 von bedauernswerten Menschen in Brand gesetzt, die wohl nichts mit sich anzufangen wußten (engl.: anti-social behaviour). Rahmen, Sitzrohr, Gepäckträger und Lenker sind noch brauchbar, der Rest nicht mehr. :-(
 
Technische Daten gibt es direkt bei Ostrad: www.ostrad.de

 
Ich bin Mitglied: Ich bin HPV e.V. Mitglied.
 

 
Home | Übersicht dieser Rubrik